Was uns bewegt

DAMIAN SCHIPPOREIT (BUCH & REGIE)

›Das Thema Schuld und Unschuld spielte in den letzten Jahren eine wichtige Rolle in meinem Leben. Immer wieder habe ich mich gefragt, wie schuldig jemand ist, wenn eine Verkettung von Umständen die Ursache für Schuldempfinden ist. 

Schuld ist ein Gefühl. Individuell und längst nicht mit jedem teilbar. Sie geht weit über juristische Beschlüsse hinaus und ist oft nicht rational erfassbar. Man kann sie eingestehen oder verdrängen. Der Film begleitet Margret auf ihrer suche nach Erlösung. Der Zuschauer soll und darf dabei über richtiges und falsches Handeln entscheiden.‹

DANIEL GERKEN (KAMERA)

›Ein Beweggrund für mich diesen Film mit meiner Kameraarbeit zu unterstützen, war die herausfordernde visuelle Umsetzung des für mich sehr persönlichen Themas ›Schuld‹. Da ich von Anfang an bei der Stoffentwicklung mit einbezogen war, spüre ich ein intensives Verhältnis zu den Figuren und zur Geschichte. Ich wollte mit meiner Bildgestaltung dazu beitragen, dass Figuren und Story den Zuschauer berühren.

KIM NEUMANN (PRODUCER)

›Produzieren heißt für mich, den richtigen Rahmen zu schaffen und die richtigen kreativen Talente zusammenzubringen, um eine Geschichte zu erzählen, die unterhält und bewegt. Die Finanzierung ist dabei nur ein Teil. Viel wichtiger: nur gemeinsam lässt sich ein Drehbuch zum Leben erwecken. Dazu brauchen alle Beteiligten einen bestimmten Freiraum. Meine Aufgabe ist es, genau diesen Freiraum zu schaffen. Bei »Linie 102« lagen Reiz und Herausforderung zusätzlich darin, solch ein Projekt durch eine Koproduktion zwischen einer Hochschule und einem jungen Unternehmen zu realisieren.‹

FILMBLICK HANNOVER (PRODUKTION)

›Die Zusammenarbeit von zahlreichen talentierten Nachwuchskräften an einem Kamera-Diplom-Projekt zum neu interpretierten Thema »Schuld und Vergebung« ist genau das Richtige für das Debüt von FILMBLICK Hannover als Ausführende Produktion eines fiktionalen Kurzfilms.  Wir freuen uns über die Bündelung von so viel Kreativität, Wissen und Emotion aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen unter unserem Namen und über einen Film, der bewegt.‹